Halotherapie – Unser Konzept

Unser Konzept

Die Halotherapie

Unsere Philosophie ist es, auf unnötige Chemie zu verzichten und stattdessen auf die natürliche Heilwirkung des Salzes zurückzugreifen. Diese hat schließlich auch keine Nebenwirkungen.

Die von uns verwendete Thermalsole ist ein speziell für die Behandlung entwickeltes Salz, mit einer Jod-, Brom- und Kalziumverbindung, die über eine einmalige Dreifach-Wirkung verfügt:

  • Veränderung der Struktur des Schleimgerüstes: Wasser wird eingelagert, der Schleim verflüssigt und die Flimmerhärchen können wieder freier arbeiten. Festsitzender Schleim wird so verflüssigt und dessen Abtransport beschleunigt.
  • Antiseptische und beruhigende Wirkung auf den Atemtrakt durch den hohen Anteil an Jod und Brom.
  • Reduzierung von Entzündungen auf der Bronchialschleimhaut und im Atemtrakt, da der Anteil an Kalzium im natürlichen Salzaerosol Säuren neutralisiert, die bei allen Entzündungen entstehen.

Halotherapie versus Ultraschall

Die trockene AeroSole wird durch den Generator in die Kammer bzw. in diesem Fall in einen von uns speziell konzipierten Hänger gepumpt und durch diesen so fein zerstäubt, dass Salzpartikel von einer Größe zwischen 0,5 µm – 1,0 µm (Mikrometer– 1  µm = 1/1000 mm) entstehen. In diesem Zerstäubungsbereich ist nämlich, im Gegensatz zur Ultraschall Inhalation erst eine wirklich optimale Inhalation bis in die unteren Atemwege möglich, bis hin zu den Alveolen( Lungenbläschen, die den Sauerstoff aufnehmen und das giftige CO2 abgeben). So kann das Aerosol vom Körper direkt aufgenommen werden und im ganzen Körper wirken.

Unser Verfahren unterscheidet sich deutlich von anderen Systemen, bei denen in der Regel nicht nur ein nicht so hoher und feiner Salzgehalt geleistet werden kann, sondern zudem oft mit überflüssigen Zusatzstoffen gearbeitet wird, die die Wirkung eher beeinträchtigen als verbessern. Die technischen Bedingungen für eine richtige Salztherapie sind zudem weder mit einem Ultraschall-Generator, noch mit anderen Ausdünstungsapparaten gewährleistet, da sich die physiochemischen Eigenschaften des so entstehenden Aerosols grundlegend von denen des benötigten und von uns verwendeten trockenen Aerosols unterscheiden. Das Aerodispersationsklima feuchten Aerosols kann weder reguliert, noch dosiert werden. Das Aerosol des Natriumchlorids, das man so erhält, hat nicht die Wirkung, wie unser trockenes Salz-Aerosol. Noch dazu ist die bei anderen Geräten entstehende hohe Luftfeuchtigkeit nicht für alle Patienten empfehlenswert.

So kann unsere Sole im Gegensatz zu normalen Inhalationstherapien nicht nur die oberen, sondern mit den Alveolen (= Lungenbläschen die den Sauerstoff aufnehmen und das giftige CO² abgeben) auch die untersten Atemwege erreichen. Hier kann das Aerosol dann vom Körper direkt aufgenommen werden und so im ganzen Körper wirken.

Die Salzteilchen werden bei uns zusätzlich durch einen starken mechanischen Impuls elektrostatisch aufgeladen (Luftionisation), so dass sie sich gleichmäßig im Raum verteilen und dauerhaft schweben statt sich sofort abzulagern. Dadurch kann die salzhaltige Luft ihre desinfizierende und befreiende Wirkung optimal entfalten.

Im Vergleich zu anderen Inhalationstherapien ist die Halotherapie zuletzt auch noch stressfrei für unsere tierischen Patienten. Sie müssen sich lediglich in einem extra konzipierten Anhänger aufhalten und können während der Behandlung sogar fressen.
Bei Anwendung von Atemmasken entsteht hingegen für Tiere oft ein unnötiger Stressfaktor, der die Behandlung negativ beeinträchtigen kann.
Die üblichen Inhalationsgeräte neigen zudem durch den direkten Kontakt zur Anlagerung von Bakterien und Erregern und bedürfen aufwendiger Reinigung und Desinfektion, die der normale Anwender meist nicht gewährleisten kann. So können sich die Masken schnell selbst zur Infektionsquelle entwickeln.

Anwendungsbereiche

Der Hauptanwendungsbereich unserer Therapie ist die Linderung und Heilung von Atemwegsbeschwerden bei Pferden. Wobei sich die Halotherapie natürlich auch für andere Haustiere und Mensch eignet wie zur preventiver Anwendung.

Die Therapie bewährt sich besonders bei folgenden Krankheitsbildern:

  • Bei Entzündungen der oberen und unteren Atemwege
  • Bei tief- und festsitzendem Schleim
  • Bei Erkältungen und akuten Infekten
  • Bei Allergiebeschwerden wie Asthma bronchiale / chronisch obstruktive Bronchitis (COB) / Dämpfigkeit (RAO)
  • Bei Hautinfekten wie Ekzemen (z.B. Sommerekzem), Mauke oder Schuppenflechte
  • Bei Follikulitis (Entzündung der Haarfollikel)

Im Sport eingesetzte Tiere kommen durch den Einsatz der Halotherapie vor Turnieren ganz oder weitgehend ohne Medikamente aus.

Die Therapie kann aber auch als vorbeugende Maßnahme zur Reinigung der Atemwege, Stärkung von Lunge und Immunsystem, sowie zur Anregung des Stoffwechsels und der Hautfunktion eingesetzt werden. So verbessert sich nicht nur das allgemeine Wohlbefinden, sondern in vielen Fällen lässt sich damit auch die allgemeine Leistungsfähigkeit steigern.