Das Hängerkonzept

Das Hängerkonzept

Die Halotherapie

Das Equisole Hängerkonzept vereint eine Reihe überzeugender Vorteile, die dem Pferd (und anderen Tieren) ebenso zugute kommen wie den Haltern:

Technisches Konzept

Unser speziell konzipierter Hänger ist ein idealer Anwendungsraum. Großzügig im Raumangebot, hell und mit lichttherapeutischen Komponenten ausgestattet, schafft er ein angenehmes Raumklima, das Pferde gerne annehmen. Die großzugige Raumeinteilung mit einer Innenraumgröße von 14 m³ schafft Stallatmosphäre und verhindert während der Behandlung jede Stresserzeugung für das Pferd.

  • Technisch überzeugt der Hänger in allen Aspekten. Es gibt keinerlei Ecken oder Kanten, was die Verletzungsgefahr minimiert. Das Material ist reinigungsfreundlich und erleichtert eine 100%- Desinfektion sowie eine hervorragende (im Gegensatz zum Standardpferdetransporter) hygienische Bedingungen. Die Sicherheit vor Ansteckung ist damit absolut gegeben.
  • Der Hänger enthält einen separat begehbaren Raum für Behandlungsgerät und Zubehör.

Mobile Behandlungseinheit

Der einfache Transport des Therapiehängers ermöglicht eine stressfreie Behandlung in gewohnter Umgebung bzw. am Stall des Pferdes. Wir kommen mit dem Therapiehänger zu Ihnen und lassen ihn für die Dauer ihrer Anwendung 5-7 Tage vor Ort stehen. Damit verbinden sich folgende Vorteile:

Für den Halter: Sie ersparen sich den Aufwand des Transports, der immer mit zeitraubenden Fahrten verbunden ist. Da die Halotherapie eine mehrtägige Anwendung bedeutet, ist die Zeitersparnis durch unser Angebot einer Therapie vor Ort sehr groß.

Für Pferde: Auch für die Pferde bedeutet die Therapie vor Ort eine große Erleichterung. Sie umgehen dadurch jeglichen Transportstress und bleiben in ihrem gewohnten Umfeld.

Für die Kostensituation: Schließlich spricht für die Mobilität des Hängerkonzepts auch ein wirtschaftliches Argument, das sich die Nutzer zugute machen können. Da Therapieeinsätze in der Regel mittelfristig planbar sind, gibt es für unser Klientel immer die Möglichkeit, in Vereinen oder in Freundeskreisen zu ermitteln, ob auch andere Pferde in der Gegend die Therapie nutzen möchten. Solche Mehrfachnutzungen schaffen deutliche Kostenersparnisse (siehe auch den Menüpunkt „Praktische Informationen und Kosten“).

Therapie im Hänger

Das in der Halotherapie benötigte Klima von Salzbergwerken kann nur mit speziellen technischen Einrichtungen hergestellt werden. Dafür haben wir einen speziellen Generator. Er verbraucht pro Sitzung eine bestimmte Menge an Salz, das vom Apparat in den geschlossenen Hänger-Raum geblasen. So ist es möglich, das benötigte trockene Aerosol zu erzeugen und für die gewünschte Dosierung und Regulierung der entsprechenden Salzkonzentration im Therapiehänger zu sorgen. Die pulverisierten Salzteilchen werden bei uns zusätzlich durch einen starken mechanischen Impuls elektrostatisch aufgeladen (Luftionisation), so dass sie sich gleichmäßig im Raum verteilen und dauerhaft schweben, anstatt sofort abzusinken. Dadurch kann die salzhaltige Luft ihre desinfizierende und befreiende Wirkung optimal entfalten.

Im Vergleich zu anderen Inhalationstherapien ist die Halotherapie auch stressfrei für die behandelten Pferde. Sie halten sich in aller Regel gerne in dem geräumigen Hänger auf. Oft sind die Pferde dabei so entspannt, dass sie während der Behandlung sogar fressen. Kein Vergleich mit dem Stress und den Infektionsrisiken, die bei Behandlungen mit Atemmasken unweigerlich dazu gehören.